Feeds:
Posts
Comments

Posts Tagged ‘Österreich’

Read Full Post »

What are we talking about when we use the word “hell”? In connection with the Amstetten case the word “hell” went through a time of revival:

“caught in hell” goes spiegelonline on May 16: “Gefangen in der Hölle – Das Martyrium verschleppter Kinder

Bernhard Schulz in his Tagesspiegel article “Das tote Haus – Über den Schrecken des Heimwerkens” of May 2 relates Amstetten to “Totes Haus ur” (see English text here and photos here and compare them with the original Amstetten crime scene photos here) of German artist Gregor Schneider and Samuel Beckett’s “Endgame” and goes ” the hell of Amstetten is – also – the world of objects, of lifeless things…”

Spiegel online international on May 5: “Constructing Hell – How Josef Fritzl crated his Regime of Terror

Blog dissfunktional.wordpress.com reports very detailed about the Amstetten case, titeling: “From Hell to Heaven, The Elisabeth Fritzl Story

Italian La Repubblica on May 5 in it’s article “La storia di Josef il diavolo di Amstetten” writes about “the life of the man who… transformed his house into hell.”

El infierno de Amstetten” titels Spanish El Periódico de Aragón on May 5.

Here you find an article (in German) asking “Die Hölle angebohrt?” about a team of scientists who finally located hell underneath Siberia and here an article about the “Well of Hell” topic in English which tells us what really happend… and finally the original voices from hell to close the case: http://www.youtube.com/watch?v=eZAe9JdDLbQ

Here you find the Wikipedia definition of hell in English and here the German one.

Rasa von Werder explains hell: http://www.youtube.com/watch?v=ybPqfiVzB1k

This is Dante’s Inferno explored by paper puppets: http://www.youtube.com/watch?v=Fr4wmvRmQ2

Hell according to Dario Argento (Inferno, 1980): http://www.youtube.com/watch?v=p_wOOMdW5o0&feature=related

A list of England’s most popular entrances to hell can be seen here.

And this is hell by an anonymous painter on the right wall of Santuario di Rezzo (middle of the XV century)

Read Full Post »

Nachtrag zur post Cordoba 1978 – Wien 2008:

Einen Moment nur zögert Jörg Haider. Es ist brütend heiß unter der schwarz-rot-goldenen Zeltplane im deutschen Fan Camp, und die halbnackte Meute vor dem Kärntner Landeshauptmann brüllt wie von Sinnen: “Wer nicht hüpft, der ist kein Deutscher, hey, hey.” … Es herrscht Ballermann-Stimmung am Hafner-See bei Klagenfurt. “Wer nicht hüpft, der ist kein Deutscher, hey, hey”, schallt es weiter von den Bierbänken her. Jörg Haider zögert nun nicht mehr. Er knipst sein Lausbub-Lächeln an und hüpft.

SPIEGEL Nr.25 / 16.6.2008 S.120 “Der schlaue kleine Bruder” von Walter Mayr

Read Full Post »

… ist nicht Wien (Entwarnung also für die Deutsche Nationalelf) oder Amstetten; der gefährlichste Ort Österreichs ist laut dem Kärntner Nationalratsabgeordneten und stellvertetenden FPÖ-Bundesparteiobmann Karlheinz Klement “die weibliche Gebärmutter”, meldet DIE PRESSE in ihrem Artikel FPÖ:”Homosexualität ist eine Kultur des Todes” vom 14.06.2008. (Besonders spannend sind die Kommentare zum Artikel aus denen ohne Zweifel hervorgeht: Der gefährlichste Ort ist Österreich).

Entdeckt vor dem Hecht-Club, Prater in der Kastanienallee, Prenzlauer Berg

Read Full Post »

Der Klassiker von Grissemann und Stermann – zur Einstimmung:

Read Full Post »

Lyrics (in German) :

Im tiefen Keller sitz’ ich hier
Bei einem Faß voll Reben,
Bin frohen Mut’s und lasse mir
Vom Allerbesten geben.
Der Küfer holt mir gleich ‘ne neue Flasche vor,
Gehorsam meinem Winke,
Füllt mir das Glas,
Ich hielt’s empor
Und trinke, trinke, trinke.

Mich plagt ein Dämon, Durst genannt;
Und um ihn zu verscheuchen,
Neh’m ich mein großes Glas zur Hand
Und lass mir Wodka reichen,
Die ganze Welt ,na ja, erscheint mir nun,
In rosaroter Schminke,
Ich könnte keinem böses tun,
Wenn ich trinke, trinke, trinke!

Text: Karl Müchler
Musik: Ludwig Fischer
aus dem 19. Jahhundert phone

Read Full Post »

“Das vollkommenste Wesen, das wir uns vorstellen können, ist jenes, das sich am weitesten von unseren Konventionen entfernt und sie am verächtlichsten findet.” (Marquis de Sade)

The most accomplished entity we can imagine is the one which departs furthest from our conventions and considers them most contemptuous.” (Marquis de Sade)

Read Full Post »

Older Posts »